Der schlichte einschiffige Kirchbau von 1955 wurde genau 50 Jahre später umfassend saniert. Dabei wurden der gesamte Bodenbelag erneuert, die Stufen zur Apsis bis auf eine entfernt und der Gemeinderaum im hinteren Teil der Kirche umgestaltet. In der Mittelachse des Gebäudes steht der Taufstein am Eingang der Kirche dem Kreuz am Ende der halbrunden Apsis gegenüber. Vor dem Kreuz befindet sich der Altar, der von Kanzel und Pult flankiert wird. Das neue Kreuz besteht aus acht bleiverkleideten Körpern, die so angeordnet sind, dass ihr Zwischenraum die Kreuzform bildet. Eine kreisrunde, blattvergoldete Scheibe verbindet die Bleikörper zu einer Einheit und tritt in der Ansicht als gleichschenkliges Kreuz in Erscheinung.

Friedenskirche . Wersen-B├╝ren . 2005